Wer von Latin Rock spricht, kommt an einem Namen nicht vorbei: Carlos Santana. Er hat das Subgenre der Rockmusik – geprägt von Blues und lateinamerikanischen Rhythmen – überhaupt erst auf der musikalischen Landkarte verzeichnet. Berühmt wurde der Latino-Musiker im Windschatten der US-amerikanischen Bürgerrechtsbewegung. Bis heute unvergessen ist sein Auftritt mit dem Song „Soul Sacrifice“ beim Woodstock-Festival 1969.


Ungarisches Vorbild

Kaum zu glauben, dass der Mann mit den flinken Fingern nicht schon mit einer Gitarre in der Hand geboren wurde. Tatsächlich begann Santanas musikalische Karriere mit einem anderen Saiteninstrument, nämlich der Geige. Bereits als Vierjähriger unterrichtete ihn sein Vater darin. Mit Aufkommen des Rock ’n’ Rolls wechselte der junge Santana aber zur Gitarre. Zu seinen musikalischen Vorbildern zählten damals unter anderen der ungarische Jazzgitarrist Gábor Szabó.

Anfang der 60er verdiente sich Santana seinen Unterhalt mit kleineren Auftritten in Clubs und Bars. 1965 tat er sich schließlich mit Gleichgesinnten zur Santana Blues Band zusammen. Vier Jahre später nahmen sie ihr erstes Album auf, das es bis in die Top 5 der US-amerikanischen Albumcharts schaffte. Ein Jahr später erreichten sie mit ihrer zweiten Platte „Abraxas“ sogar Platz 1. Seitdem folgten noch dutzende weiterer Alben – darunter der weltweite Verkaufsschlager „Supernatural“ (1999), das in diesem Jahr sein 20-jähriges Veröffentlichungsjubiläum feiert. Carlos Santana ist einer der wenigen im Musikgewerbe, der von sich behaupten kann, in jeder Phase seiner Karriere mindestens einen großen Hit in den Charts platziert zu haben.


Hits aus 50 Jahren Musikkarriere

Bei seinem Konzert in Budapest wird der Gitarrengott sein musikalisches Schaffen von Woodstock über „Supernatural“ bis heute Revue passieren lassen. Dabei dürften Oldies wie „No One To Depend On“, „Evil Ways“ oder der ewige 70er-Jahre-Hit und Latin-Kracher „Black Magic Woman“ nicht fehlen. Darüber hinaus wird Santana aber auch wie er selbst sagt, „neue Hymnen und Songs von morgen“ spielen, etwa von seinem aktuellen Album „Africa Speaks“. Laut der New York Times zählt dieses „zu den energiegeladensten Alben in Santanas 50-jähriger Karriere“, der US-amerikanische Nachrichtensender NPR nannte es außerdem Santanas „beste Platte in Jahrzehnten“.

Auf Tour wird der Gitarrengott wie immer von seiner Band begleitet. Konzertgeher können sich auf eine einmalige Atmosphäre gefasst machen. Wie der Musiker selbst sagt: „Wenn ich mit dieser Band auf der Bühne stehe, fühle ich mich wie ein 20-jähriger. Sie spielen jeden Song mit so viel Energie. Wenn wir auftreten, wissen wir, dass wir die Herzen unserer Zuschauer berühren und sie zum Tanzen, Singen, Weinen, Lachen und Zurücklassen ihres Gepäcks bringen werden. Unsere Mission ist darauf ausgerichtet, ihr Bewusstsein zu erheben, zu transformieren und zu erleuchten, damit sie ihr eigenes Licht finden und ihren Herzen erlauben, vor Wunder und Segen überzufließen.“ Wenn schon keine Wunder, so dürfte den Budapester Santana-Fans beim Konzert am 19. März doch wohl zumindest ein einmaliges Konzerterlebnis garantiert sein.

Tickets für die hochkarätige Show gibt es ab sofort auf www.livenation.hu und www.funcode.hu.


Carlos Santana am 19. März 2020 in der László-Papp-Sportarena

Budapest, XIV. Bezirk, Stefánia út 2

Tickets ab 16.900 Forint

Mehr zu dem Latinrocker und seiner Musik erfahren Sie auf www.santana.com. Hier finden Sie zudem Informationen zu weiteren VIP-Angeboten für das Budapester Konzert.

Konversation

WEITERE AKTUELLE BEITRÄGE
Regierungsbeschlüsse

Ende für Transitzonen

Geschrieben von BZ heute

Am kommenden Dienstag reicht die Regierung jene Vorlage im Parlament ein, mit der sie um die…

Im Gespräch mit Columbo, Frontmann der Band Irie Maffia

Musik in der Quarantänezeit

Geschrieben von Péter Réti

Vor 15 Jahren wurde die ungarische Band Irie Maffia gegründet. Die Budapester Zeitung sprach mit…

Brettspielverleih „Játszóház Projekt”

Lasset die Spiele beginnen!

Geschrieben von Elisabeth Katalin Grabow

Gezwungenermaßen verbringen viele Menschen heute mehr Zeit daheim. Da wird die Suche nach neuen…